Allgemein, home medium

Outstanding Talent 2016 im Interview

Alexander Tverdovski überzeugte die Jury mit seinem Design “Mikro-Kosmos” und wurde zum Outstanding Talent 2016 gewählt. Der Student der Fahmoda – Akademie für Mode und Design verarbeitete knapp 1000 Zeitschriftenseiten um seinem Design das gewisse Etwas zu verleihen. Im Interview erzählt er von seinem Weg zum Outstanding Talent 2016.

Was hat Sie dazu bewegt beim FRANKfurtstyleaward teilzunehmen?
Seit dem Beginn meines Studiums war mir der FRANkfurtstyleaward bekannt. Ich hatte immer den Antrieb mich dort zu bewerben, denn die Chance sein eigenes Kleid der ganzen Welt zu präsentieren ergibt sich nicht immer.

Wie sind Sie nach dem Entschluss teilzunehmen vorgegangen?
Ich habe einfach das gemacht was ich liebe.

Woher kam Ihre Inspiration?
Inspiriert wurde ich vom koreanischen Künstler Yun-Woo Choi, der bewies, dass man aus alten Magazinen auch mehr als nur Kollagen herstellen kann.

Installation von Yun-Woo Choi
Installation von Yun-Woo Choi

Wie hat sich der Produktionsprozess gestaltet?
Es war relativ schwer, einen Anfang zu finden. Ich habe als erstes versucht die Zeitungsrollen zu verstärken, beispielsweise mit Holzleim. Dadurch hat sich jedoch die Struktur und die Farbe geändert. Danach ging es weiter mit dem Gerüst, welches aus Kanichendraht besteht. Ich habe es dann selbst zusammen gelötet. Am zeitaufwendigsten war es die Papierrollen im Draht zu befestigen. Ich habe fast zwei Wochen lang bis zu zehn Stunden täglich daran gearbeitet. Das Kleid auf das Drahtgerüst zu schneidern war ebenfalls sehr aufwändig.

Welche und wieviel Materialien haben Sie verwendet?
Ich habe circa 5 Meter Draht, 70 Zeitschriften je 64 Seiten verbraucht und eine sehr große Menge an Heißkleber.

Wieviel wiegt Ihr Kleid? Hatten Sie Angst, dass es eventuell untragbar ist?
Das Kleid wiegt zwischen 10 und 20kg, aber genau weiß ich das nicht, da ich es nie gewogen habe. Selbstverständlich hatte ich Angst, dass es untragbar wird aber um das zu verhindern habe ich es des Öfteren selbst anprobiert. So habe ich auch mögliche Druckstellen des Drahtes ausfindig gemacht und mit Schaumstoff gepolstert, damit es nicht zu schmerzhaft für das Modell wird.

Hatten Sie sich Chancen auf den Sieg ausgerechnet?
Um ehrlich zu sein habe ich gar nicht damit gerechnet und kann es bis heute nicht richtig glauben. Mir fehlen immer noch die Worte, wenn ich darauf angesprochen werde.

2145a_1222_joppen

Wie erging es Ihnen in den letzten Wochen nach dem Sieg?
Ich erhielt einige Interviewanfragen und habe auf einmal ziemlich viel Aufmerksamkeit bekommen.

Wie geht es jetzt bei Ihnen weiter? Nehmen Sie das Stipendium war?
Ich werde mich erst mal auf mein neues Projekt konzentrieren, dass genauso avantgardistisch und extravagant wird wie das Kleid aus der Kollektion “Mikro-Kosmos”. Das Stipendium werde ich nach meinem Bachelorabschluss wahr nehmen.