Partner & Sponsoren

Beim s.Oliver Praktikum mittendrin im Fashion-Business

IT’S ALL ABOUT PEOPLE – und Mode. Die s.Oliver Group ist ein internationales Fashion- und Lifestyle-Unternehmen mit Headquarter in Rottendorf bei Würzburg. Das zweite Jahr in Folge ist s.Oliver Sponsor des FRANKFURT STYLE AWARD und hat sein Engagement in diesem Jahr sogar ausgebaut.

Wie schon 2014 kann sich ein Finalist auf ein exklusives Praktikum bei dem Modelabel freuen. Ein Nachwuchsdesigner erhält bis zu sechs Monate lang Einblicke in die Arbeit des internationalen Modeunternehmens. Special Award-Gewinnerin 2014, Sara Wörner, ist momentan im Praktikum bei s.Oliver und sieht diese Praxiserfahrung als besonders wichtig für den späteren Berufseinstieg:

Sara Wörner: „Ohne praktische Erfahrung ist es nahezu unmöglich, im Bereich Design einen guten Berufseinstieg zu schaffen. Ich habe bei meiner Teilnahme am FRANKFURT STYLE AWARD sehr darauf gehofft, dieses Praktikum zu gewinnen, weil ich wusste, dass es mir nach dem Ende meines Studiums extrem helfen wird, einen Fuß in die Tür zur Textilindustrie zu bekommen.“

Während ihres Praktikums steht Sara Wörner ein eigener Mentor zur Seite: Riccardo Serravalle, Designer s.Oliver Premium und 2014 Junior-Jury-Mitglied beim FRANKFURT STYLE AWARD.

Sara Wörner: „Es ist ein tolles, sehr ausgewogenes Praktikum und es hilft enorm, einen persönlichen Mentor zu haben. Riccardo sorgt dafür, dass ich viele Einblicke bekomme und außer mit ihm noch mit anderen Designern zusammenarbeite, um eine gewisse Produktgruppen-Bandbreite abdecken zu können. Nachdem ich schon viel darüber in der Theorie gehört habe, bin ich nun mittendrin in der Praxis!“

Potential, Talent und Kreativität entdecken und fördern – s.Oliver bindet seine Praktikanten aktiv und bewusst in die tägliche Arbeit ein.

Sara Wörner: „Ich bekomme wirklich alles mit, was im Design passiert. Und ich kann zum Teil schon das machen, was die Designer um mich herum auch machen, z.B. Styles anlegen oder Farben auswählen. Auch bei den Abstimmungen mit den Bekleidungstechnikern bin ich dabei und nehme an diversen Meetings im Rahmen der Kollektionserstellung und Selektion teil, so dass ich einen super Überblick über den Kollektionserstellungsprozess bekomme. Ich hatte Zeit zu üben, so dass ich inzwischen schon selbst Worksheets anlege. Natürlich übernehme ich darüber hinaus auch unterstützende Aufgaben, die z.B. im Rahmen der Kollektionsübergaben anfallen. Es ist ziemlich cool, dass ich immer meine Meinung sagen kann, man mir zuhört und mein Feedback ernst nimmt.“

Riccardo Serravalle, Designer s.Oliver Premium, ist von der Arbeit seines Mentees begeistert. ©s.Oliver

Riccardo Serravalle, Designer s.Oliver Premium, ist von der Arbeit seines Mentees begeistert. ©s.Oliver

s. Oliver Special Award Winner Sara Wörner is currently completing an internship at the international fashion company ©s.Oliver

Designer Riccardo Serravalle hat eine genaue Vorstellung, was er als Mentor seinem Schützling vermitteln möchte.

Riccardo Serravalle: „Ich wollte Sara zunächst in die kreativen Prozesse einbinden und ihr dann die technischen Details sowie den administrativen Part vermitteln, der Teil unserer Arbeit ist. Außerdem soll Sara auch neben meinem Schwerpunktbereich (Anm.: Kleider) weitere Produktgruppen wie Konfektion und Strick kennenlernen, um deren Besonderheiten zu verstehen. Sara kümmert sich unter anderem um die Organisation und Bereitstellung von Proto-Exemplaren und Samples im Rahmen der Kollektionserstellung und –selektion. Dafür muss sie den Prozess überblicken, um alle Schritte abhaken zu können. Außerdem erstellt sie Übersichten über Farben und Prints für unsere Concept Meetings. Wir übergeben Verantwortung, die mit einem großen Vertrauensvorschuss einhergeht, das heißt, man kann hier sehr viel tun, wenn man möchte.“

Eigenverantwortliches Arbeiten und Verständnis für das Design werden bei s.Oliver großgeschrieben. Welche Kriterien im vergangenen Jahr für die Auswahl des Gewinners und die Entscheidung für Sara Wörner ausschlaggebend waren, erläutert Riccardo Serravalle:

„Speziell für das Label s.Oliver Premium war es uns wichtig, unbedingt ein Verständnis für hochwertiges Design und hochwertige Verarbeitung, sprich Tailoring, in dem eingereichten Entwurf zu erkennen. Dabei war das Fitting (Anm.: zum FRANKFURT STYLE AWARD FINALE 2014 in den Häusern der Mode – Frankfurt) für die Einschätzung absolut ausschlaggebend. Persönlich hat uns Sara durch ihre offene, freundliche Art überzeugt und damit, dass sie ganz klare Vorstellungen davon hatte, was sie mit einem Praktikum bei s.Oliver erreichen möchte. Wir haben bei unserem ersten Kennenlernen schnell gemerkt, dass sie persönlich gut ins Team passen wird.“

Reinhold Werthmann, Director Human Resources Capital Management bei s.Oliver, überreicht der Gewinnerin Sara Wörner den Sonderpreis. ©prpkronberg

Reinhold Werthmann, Director Human Resources Capital Management bei s.Oliver, überreicht der Gewinnerin Sara Wörner den Special Award. ©prpkronberg

Sara Wörner (vorne, 2.v.l.), hier mit Designer Riccardo Serravalle, Moderatorin Anke Seeling (3.v.r.) und Reinhold Werthmann (links), freut sich über den Gewinn des Praktikums bei s.Oliver. ©prpkronberg

Sara Wörner (vorne, 2.v.l.), hier mit Designer Riccardo Serravalle, Moderatorin Anke Seeling (3.v.r.) und Reinhold Werthmann (links), freut sich über den Gewinn des Praktikums bei s.Oliver. ©prpkronberg

 

Mit ihrem Design „essential“ überzeugte Sara Wörner das internationale Modeunternehmen s.Oliver. ©prpkronberg

Mit ihrem Design „essential“ überzeugte Sara Wörner das internationale Modeunternehmen s.Oliver. ©prpkronberg

s.Oliver sieht im FRANKFURT STYLE AWARD eine großartige Möglichkeit, internationale Nachwuchstalente zu fördern und kennenzulernen. Als Gold-Sponsor ist die s.Oliver Group ein wichtiger Partner beim weiteren Ausbau und Profilierung des internationalen Nachwuchswettbewerbs als nachhaltige Talentplattform für die angehende Designergeneration.

Reinhold Werthmann
Director Human Resources Capital Management
“Heutzutage wird es immer wichtiger, frühzeitig Talente zu entdecken und zu fördern. Der FRANKFURT STYLE AWARD eröffnet jungen, angehenden Modedesignern die Möglichkeit sich im internationalen Wettbewerb zu beweisen und einer fachkundigen Jury zu stellen. Für uns ist es eine großartige Plattform mit jungen nationalen und internationalen Talenten in Kontakt zu treten und ihr Können zu beobachten. Hier entdecken wir die potentiellen s.Oliver Designer von morgen. Wir freuen uns, einen Beitrag zur Förderung  der angehenden Designergeneration leisten zu können. Nachhaltige Talentförderung ist wichtig!“