FAQ

Frequently Asked Questions

Was ist der FRANKfurtstyleaward?

Der FRANKfurtstyleaward ist ein etablierter internationaler Nachwuchswettbewerb für Fashion & Design, der angehende Modedesigner aus aller Welt nach Frankfurt am Main einlädt ihre Kreativität vor einem internationalen Publikum unter Beweis zu stellen. Seine sinnstiftenden, avantgardistischen Leitideen wollen das Verantwortungsbewusstsein junger Modeschaffender schärfen und eine kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und kulturellen Werten anregen. Mit der Schirmherrschaft der Stadt Frankfurt und einer Allianz aus starken Partnern bietet der Wettbewerb seit 2007 jungen Modedesigntalenten die Möglichkeit mit ihrer Kreativität schon früh im internationalen Markt zu experimentieren und ihr Können auf einer öffentlichkeitswirksamen Networking- und Präsentationsplattform zu präsentieren.

Wer veranstaltet den FRANKfurtstyleaward?

Seit 2008 ist die PR-Agentur PUBLIC RELATIONS PARTNERS Gesellschaft für Kommunikation mbH mit Sitz in Kronberg/Taunus in der Nähe von Frankfurt am MainVeranstalter und Initiator des FRANKfurtstyleaward. Als Initiator investiert die Agentur zusammen mit seinen Partnern jährlich in die Weiterentwicklung des Wettbewerbs, mit dem Ziel den Talentwettbewerb als weltoffene, internationale und nachhaltige Karriere-Plattform für den Fashion & Design Nachwuchs zu institutionalisieren.Die Idee zur Talentförderung im Bereich Fashion & Design ist 2007 in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Frankfurt Rhein Main und der Frankfurter Schule für Bekleidung und Mode entstanden.

Was bietet der FRANKfurtstyleaward den Teilnehmern?

Der FRANKfurtstyleaward ist ein etablierter internationaler Wettbewerb für angehende Modemacher und bietet den Schülern und Studierenden eine internationale Karriere- und Präsentationsplattform – auch über den Wettbewerb hinaus. Die Teilnehmer bekommen die Chance außerhalb der schulischen Aktivitäten das eigene Können im internationalen Vergleich von einer fachkundigen und professionellen Jury bewerten zu lassen.

Warum ein Gastland?

Jährlich wechselnd steht ein Gastland im besonderen Fokus des FRANKfurtstyleaward. Vertreter der dort ansässigen Modehochschulen und Nachwuchswettbewerbe sowie aus der Modeindustrie sollen Impulse setzen, neue Akzente einbringen und die länderspezifischen Ideen und Werte in der Mode vermitteln. Nach der erfolgreichen Gastland-Premiere 2014 , begrüßten wir Italien als Gastland des FRANKfurtstyleaward 2015. Mit der Italienischen Handelskammer – Camera di Commercio Italia per la Germania als Partner, wurde ein spannendes und facettenreiches Programm rund um „Made in Italy“ konzipiert, das modisch, kulturell und kulinarisch keine Wünsche offen gelassen hat. Gastland 2016 ist China und verspricht spannende Möglichkeiten für die Finalisten in Fernost, wie z.B. auf der Intertextile Shanghai.

Wie setzt sich die Jury des FRANKfurtstyleaward zusammen?

Die Auswertung der Bewerbungen und die Auswahl der Finalisten obliegen einer erfahrenen, professionellen und interdisziplinär zusammengesetzten Fachjury. Unter dem Vorsitz von Modedesigner Salvatore Di Bella bringen die Jurymitglieder ihr Wissen und ihre jahrzehntelange Erfahrung aus der Modebranche ein. Das Gastland wird u.a. durch ein Jury-Mitglied repräsentiert. 2014 konnte Dominique Deroche, 40 Jahre lang rechte Hand von Yves Saint Laurent und nun Repräsentantin der Fondation Pierre Bergé Yves Saint Laurent, als Ehren-Jurymitglied und wichtiger Partner und Botschafter des FRANKfurtstyleaward in Frankreich gewonnen werden.

Wer kann beim FRANKfurtstyleaward mitmachen?

Der FRANKfurtstyleaward wendet sich ausschließlich an Nachwuchsdesigner/innen, die sich in der Ausbildung befinden. Bewerben dürfen sich Studierende und Auszubildende aus den Bereichen Mode und Design.

Welche Einschränkungen gibt es?

Nicht zugelassen sind Kreationen, die bereits an einem anderen außerschulischen Wettbewerb teilgenommen haben und in diesem Rahmen veröffentlicht wurden.

Wie bewerbe ich mich?

Für Ihre Bewerbung zum FRANKfurtstyleaward nutzen Sie das Bewerbungsformular auf der Website und laden Sie die geforderten Unterlagen hoch. Bewerbungsfrist, wichtige Daten und Teilnahmebedingungen finden sich in den Ausschreibungsunterlagen zum Download oder ausdrucken erhalten Sie rechtzeitig vor Ausschreibungsbeginn auf der Website.

Was gehört zu einer vollständigen Bewerbung?

Die Bewerbungsunterlagen bestehen aus dem ausgefüllten Bewerbungsformular, der aktuellen Immatrikulationsbescheinigung, einem Motivationsschreiben, einem Konzept und der dazugehörigen Entwurfsskizze. Bitte benennen Sie alle Dateien eindeutig nach dem Muster NACHNAME_VORNAME_KATEGORIE. Alle Bewerbungsunterlagen sind in englischer Sprache einzureichen.

In wie vielen Kategorien kann ich teilnehmen?

Jeder Designer darf in max. zwei der drei Kategorien mit jeweils einem unterschiedlichen Entwurf teilnehmen. Sie können sich aber auch nur in einer Kategorie bewerben. Bitte reichen Sie in jeder Kategorie eine Entwurfsskizze und keine vollständige Kollektion ein.

Muss ich unbedingt eine Ausbildungsbescheinigung/Immatrikulationsbescheinigung einreichen?

Die Bescheinigung dient als Nachweis darüber, dass Sie sich noch in der Ausbildung befinden. Eine fehlende Bescheinigung kann zum Ausschluss aus dem Wettbewerb führen.

Kann ich meine Bewerbung auch in einer anderen Sprache als Englisch verfassen?

Der FRANKfurtstyleaward ist ein internationaler Wettbewerb, der weltweit ausgeschrieben wird. Um eine Einheitlichkeit und Vergleichbarkeit zu gewährleisten, ist es notwendig, dass die Bewerbungen von allen in Englisch eingereicht werden. Bitte beachten Sie, dass sprachliche Kompetenz nicht in die Jury-Bewertung mit einfließt.

Kann ich meine Bewerbung auch per Post einsenden?

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung ausschließlich das Bewerbungsformular auf der FRANKfurtstyleaward Website. Alle Dokumente sollten als JPG-Datei hochgeladen werden.

Kann eine Teilnahme am FRANKfurtstyleaward als Projekt im Klassenverbund realisiert werden?

Wir freuen uns, wenn die Teilnahme am FRANKfurtstyleaward in den Unterricht integriert wird. Projekte, die im Klassenverbund umgesetzt wurden, können eingereicht werden. Es gibt keine maximale Teilnehmerzahl pro Schule.

Ist eine Teilnahme als Gruppe möglich?

Eine Teilnahme als Gruppe ist möglich. Alle Gruppenmitglieder müssen sich mit dem Online Bewerbungsformular anmelden und im Bereich „Notes“ anmerken, mit wem Sie zusammen arbeiten. Besteht die Gruppe aus mehr als zwei Personen, bitten wir darum einen festen Ansprechpartner zu benennen, der die Kommunikation im Laufe des Wettbewerbs innerhalb seiner Gruppe koordiniert. Sollte sich eine Gruppe für das Finale im September qualifizieren, beachten Sie bitte, dass wir nicht mehr als zwei Personen aus einer Gruppe zum Finale einladen können. Alle Gewinne werden innerhalb der Gruppe aufgeteilt.

Wie funktioniert das Bewertungsverfahren?

Die eingereichten Bewerbungen werden von einer Fachjury in einem zweistufigen Auswahlverfahren evaluiert. Im ersten Juryvotum bewerten die Juroren unabhängig voneinander Konzept und Entwurf und vergeben dafür jeweils max. 15 Punkte. In die Punktvergabe fließen u. a. Originalität und Idee, Farbkonzept und Materialauswahl sowie gestalterische Umsetzung ein. Beim Finale kommt es auf die konkrete Umsetzung der vorgestellten Idee an – gemessen an der eingereichten Entwurfsskizze und dem Konzept. Dazu zählen vor allem technische Umsetzung, Verarbeitung des Materials, Tragbarkeit und Gesamteindruck. Die Entscheidung der Jury ist juristisch nicht anfechtbar. Der Veranstalter behält sich vor, nicht vorführbare Modelle aus der Bewertung auszuschließen.

Wann bekomme ich Bescheid, ob ich im Finale dabei bin?

Nach Abschluss und Auswertung der ersten Jurysitzung werden die 60 Nominierten für das Finale bekannt gegeben. Dies erfolgt meist 4-6 Wochen nach Ausschreibungsende.